EPTK 2018 am Mittwoch 07. und Donnerstag 08.03.2018 auf dem Messegelände Nürnberg

PiD-Seminar »Das Phänomen der Gewalt in den europäischen Metropolen«

PiD-Seminar »Das Phänomen der Gewalt in den europäischen Metropolen«

Am 12. November 2011 fand  in Wiesbaden nicht nur eine PiD-Mitgliederversammlung statt, sondern man bot den registrierten und vorangemeldeten Teilnehmern das Diskussions-Seminar „Das Phänomen der Gewalt in den europäischen Metropolen“. Das Thema wurde anlassbezogen gewählt, da nicht nur am 1. Mai in Deutschland traditionell randaliert wird, sondern das Wirtschaftskrisenjahr 2011 auch von gewalttätigen sozialen Protesten in Großbritannien überschattet war. Dazu kommen verschiedene, hauptsächlich gewaltfreie, Demonstrationen in Spanien, Frankreich (nicht immer) und Deutschland.
Insgesamt nahmen 45 Teilnehmer aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien an dem hochinteressanten Seminar teil. Ebenso war eine Fläche für die Industrie reserviert, die ihre neuen Produkte vorstellte. Aussteller: Dr. Bermel (Mediguard), BONOWI, TASER, Fa. Hofmann, PiD (neues Funktionsshirt präsentiert). Das PiD-Team vor Ort bestand aus: Ecko Niebergall (souveräner Moderator der Veranstaltung), Ralf Schmidt (Idee und Organisation) und Bernd Pokojewski (Mediensprecher). Das PiD-Seminar „Das Phänomen der Gewalt in den europäischen Metropolen“ war letztendlich ein voller Erfolg und bewies, dass sich die PiD auch auf intellektueller Basis mit den schwerwiegenden Problemen in Europa erfolgreich auseinandersetzen. Die eingeladenen Sprecher waren: Wolfgang Degen (Journalist), Dr. Rainer Fromm (Fachjournalist), EPHK i.R. Bernd Pokojewski (ehem. SEK-Ausbildungsleiter), Dr. Dirk Scherp (Rechtsanwalt, ehemaliger Staatsanwalt) und Dr. Udo Ulfkotte, (Publizist). Sie alle diskutierten in Workshops und einer anschließenden Podiumsdiskussion das Titelthema aus globaler, lokaler und ganz persönlicher Sicht mit den sichtlich begeisterten Teilnehmern. Schwerpunkt waren hier die objektive Darstellung von Gewaltausbrüchen in den Städten der verschiedenen Ländern und deren Ursprung, Gründe sowie  Auswirkungen auf Polizei und Gesellschaft. Besonders interessant waren hier die Unterschiede in Großbritannien, Frankreich und Deutschland, die u. a. mit Video-Aufzeichnungen und Meldungen aus den Medien sowie Studien unterlegt wurden. Insgesamt hat die PiD-Veranstaltung mit dem neuen Seminar-Konzept gezeigt, dass die Verantwortlichen und die Teilnehmer sich auch jenseits des taktischen Trainings mit Wort, Kopf und Geist mit brandaktuellen Themen produktiv auseinandersetzen. Wir würden uns über weitere Themen in der Zukunft freuen.

Von Sören Sünkler